Infos zur Anlage

Anlagengröße (Modellfläche)

Gesamt ca. 200m² (auf 3 sichtbare übereinanderliegenden Ebenen verteilt)

 

Bauart:

Multideckanlage, die untere Ebene befindet sich auf 80-90 cm (Gleishöhe) und die mittlere Ebene auf 130-140 cm (Gleishöhe) und die oberste Ebene ab 180 cm

 

Der Unterbau beginnt auf 5 cm über dem Boden und wird auf Metallwinkel-Profile aufgebaut.

 

Nach Jahren intensiver Planung steht nun ein wie ich finde sehr gelungener Gleisplan der nun so umgesetzt wird. Ich konnte fast alle meine Vorgaben umsetzen:

 

-Bahnhof: Leicht abgeänderter Bahnhof  Rosenheim mit 7 Bahnsteiggleisen und 7 Güter- & Rangiergleisen.  Zwischen den Bahnsteig- & Gütergleisen befinden sich noch zwei  Abstellgleise für Nahverkehrszüge. Weiterhin verfügt der Bahnhof über 4 Lokabstellgleise, eine Dieseltankstelle, auf jeder Seite des Bahnhofs je  ein Ausziehgleis und auf der Münchner Seite des Bahnhofs befindet sich  noch das ehemalige Rosenheimer BW mit dem Lokschuppen, dass auch heute noch so dort zu finden ist, dieses BW wird auch bei mir stillgelegt und  ist auch an die Bahnhofsgleise nicht mehr angeschlossen.

-Abschnitte der Brennerbahn:

  1. Die Innbrücke bei Fritzens Wattens mit dem Inntaltunnel
  2. Den Abzweig Innsbruck Hbf 1
  3. Patsch bis ca. zum Mühltaltunnel
  4. Bahnhof Matrei am Brenner oder Steinach am Brenner
  5. Wolf am Brenner mit der alten Steinbogenbrücke
  6. St. Jodok mit Haltestelle und Kehre
  7. Grießtunnel bis ca. km 108,0
  8. Bahnhof Brennero Brenner mit funktionsfähigem RoLa Terminal

-Lange Hauptstrecken: Die längste, durchgehend sichtbare Strecke der Anlage  ist etwa 27 Meter lang

 

Anzahl Weichen: folgt

Anzahl Kreuzungen:

Auf allen Strecken auf denen die Güterzüge fahren werden habe ich nurnoch Steigungen von max. 1,0% eingeplant, meistens aber noch deutlich weniger im Bereich von 0,5-0,7%

Für den Wechsel zwischen den sichtbaren Anlagenebenen wird ein Aufzug gebaut um den Höhenunterschied von 60-70 cm mit den langen Güterzügen überwältigen zu können.

 

Auf den Strecken wo kein Güterverkehr langläuft sondern nur der Personenverkehr kommen Steigungen von höchstens 2,8% zum Einsatz.

Es wird insgesamt 8 Schattenbahnhöfe geben. Davon 2 große Schattenbahnhöfe welche jeweils bis zu 40 Züge mit 6,75 Meter aufnehmen können. Diese großen Schattenbahnhöfe werden pro Schattenbahnhof in 6 Abstellgruppen aufgeteilt, diese Abstellgruppen werden durch Weichen getrennt sodass ich mit jedem beliebigen Zug jederzeit starten kann.

 

Dann gibt es noch 4 kleine Schattenbahnhöfe, der größte davon kann noch 6 Züge mit 6,75 Meter aufnehmen, die beiden anderen können noch je 3 Züge mit der genannten Länge aufnehmen.

Alle Schattenbahnhöfe zusammen werden knapp 180 Züge aufnehmen können

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.
Bewertung: 5 Sterne
1 Stimme