Bauberichte - Modellbahn-Heigermoser

MODELLBAHN HEIGERMOSER
MODELLBAHN HEIGERMOSER
Direkt zum Seiteninhalt

Baustart für Schattenbahnhof 2

Modellbahn-Heigermoser
Herausgegeben von in Baufortschritte ·
Die Tage habe ich ein neues Video erstellt, dieses zeigt in den  ersten Minuten in kurzen Ausschnitten die Arbeiten an Sbf 2, der Rest  des Videos besteht nochmal aus Fahrvideos in Sbf 1 bevor nun endgültig  der "Deckel" drauf kommt, außerdem den ersten Einsatz meines TX  Feuertaurus, da dies bei meinem letzten Video mehrfach gewünscht wurde  dass diese beim nächsten mal auch fährt, bis vor kurzem aber hatte die  Lok noch keinen Decoder:

Nach 3 Monaten Dauertest von Sbf 1 habe ich dann mit dem Bau von Sbf 2  begonnen, zuerst mussten die Winkelprofile dafür eingebaut werden:
























Mit reichlich Verspätung kamen dann meine knapp 40 Holzplatten an und  nachdem wir diese nach oben geschleppt haben wurde auch gleich  losgebaut.




Wir knüpfen beim Wendekreis an wo die Züge bisher noch umdrehen:


Die Zweigleisige Strecke läuft dann erstmal auf gleichbleibender Höhe  oberhalb des Sbf 1 lang bis vor zu meinem Schreibtisch, dreht wie die  Gleise darunter um und steigt dann auf die Höhe des Sbf 2 an, Zweigt  aber nicht in Abstellgruppe 6 ein sondern eine Abstellgruppe weiter  hinten bei Abstellgruppe 5, Abstellgruppe 6 besteht hier aus Endgleisen.  
Wenn auf der zweigleisigen Verbindungsstrecke die Gleise liegen, können die Platten darüber montiert werden










Hier beginnt dann rechts die Rampe von der Zwischenebene in den Sbf 2


Dafür kommen Gewindestangen zum Einsatz:






Dort wo das Brett hinter dem Akkuschrauber endet, beginnt dann wie  darunter auch der Schattenbahnhof Abstellgruppe 5, Abstellgruppe 6 die  vorne noch um die Kurve geht besteht dann aus Endgleisen






Bei der Rampe auf der anderen Seite, also die die schon seit fast 1 Jahr  befahren ist bis hin zurm Wendekreis können bereits die Platten darüber  eingebaut werden, bisher sind sie aber noch nicht festgeschraubt






Ansonsten läuft alles super, letztens allerdings hat sich plötzlich ein  Kurzschluss aufgetan und zum ersten mal hat sich gezeigt dass meine  Arbeit mit Kabelplan etc. dass beste ist, was ich hier machen konnte.  Auf einmal standen alle Züge, zuerst ging ich davon aus dass vllt etwas  entgleist ist, also ging ich durch und schaute die Züge die unterwegs  waren durch. Fehlanzeige, alle Räder waren auf den Gleisen

Etwas Ratlos habe ich dann erstmal über die Gleise geschaut ob ich  irgendwas sehe dass den Kurzschluss auslösen könnte, aber auch hier,  nichts zu finden.

Also fing ich an, in dem entsprechenden Stromkreis nach und nach die  Kabel abzustecken so lange bis der Kurzschluss weg war, keine 3 Minuten  später und nach einem Blick in meinen Kabelplan wo dass entsprechende  Kabel hinläuft, konnte ich den Kurzschluss auf eine Gleislänge von ca. 7  Meter eingrenzen, also dass entsprechende Gleis unter die Lupe  genommen, und dann war der Übeltäter auch schon gefunden. Dort lag  tatsächlich zwischen den Gleisen ein letzter Rest der Verkabelung  welcher auch beim Absaugen nicht heraus ging. Das Ding lag tatsächlich 4  Monate da so drinnen ohne Probleme zu machen und auf einmal löst es  einen Kurzen aus. Ohne entsprechende Verkabelung und meinen Plan würde  ich wahrscheinlich heute noch danach suchen...




Das war es dann eigentlich auch schon an Neuigkeiten, in der nächsten Zeit aber wird sich hier sehr viel tun!



Kein Kommentar


Kontakt:

© 2018 - 2021 Stefan Heigermoser
___________________________________________________________________________________________
Zurück zum Seiteninhalt